Navigation
:::::
Musik, Videos & Fernsehen
 

- Start der Reise durchs Netz -
- Blogs & Podcasts -
- Breitband, DSL & WLAN -
- Datenschutz -
- Domains -
- Handys & Mobile Dienste -
- Journalismus: Old vs. New -
- Medienpolitik & Medienrecht -
- Musik, Videos & Fernsehen -
- Onlinebanking -
- Onlinemarketing & Suchmaschinen -
- Onlineshopping & Payment -
- Online- & Techniksoziologie -
- Vernetzung: Bücher & Verweise -
- Webdesign & Webtechnik -
- Zentrallager -


Suchen

Musik zum Downloaden - Größte Bühne der Welt

Ende April hat das altbekannte Musikportal Besonic mit einiger Verzögerung wieder seine Türen eröffnet. Und Besonic verspricht: Wenn man als Künstler ohne Labelvertrag das richtige Portal wählt, sind die Präsentationsmöglichkeiten für Musiker beinahe grenzenlos.

Mit dem wieder auferstandenen Musikportal kann nicht nur der Künstler Songs einstellen und eine eigene Website vorweisen, sondern sich auch der Hörer einen Überblick über die „freie” Musikszene verschaffen. Bei einer Grundmitgliedschaft fallen keine Kosten an. Und die GEMA spielt dabei sogar mit. Besonic führt zurzeit Verhandlungen mit der GEMA über eine Pilot-Vereinbarung, um diese Möglichkeiten anbieten zu können. Ziel dieser Vereinbarung wird sein, dass GEMA-Mitglieder legal und in vollem Umfang die Promotionplattform gegen eine Gebühr mit Beschränkungen bei der Anzahl der Werke, Downloads und Streams nutzen können. Neben dem kostenlosen Hörer- und Künstlerzugang wird eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft mit erweitertem Funktionsumfang möglich sein.

Besonic war eines der erfolgreichen Online-Portale für freie Musik und mit dem „Music Delivery Service” für legale Musik im Netz, soll es auch künftig wieder erfolgreich werden. Das Portal bietet nicht nur einen Querschnitt durch die Amateur- und Profi-Musikszene, sondern ist auch Treffpunkt für Künstler, Nachwuchsbands, Labels und Musikfans aus aller Welt. Eine Besonderheit ist das so genannte Moodradio, mit dessen Hilfe die Musiksuche nach Stimmung und Gefühl erfolgt. Wenn man Fan eines bekannten Künstlers ist, findet man mit wenigen Klicks Musik, die ähnlich ist.

Eine durchgehend hohe Download- oder Stream-Qualität mit mindestens 128 kbit/s wird vom Anbieter garantiert. Beim Thema „Radio” wartet das Portal mit Neuerungen auf: Sechs neue, weltweit erreichbare Internet-Radiochannels sind im Programm. In Planung befinden sich bereits moderierte Radio-Shows, Liveberichte und ein umfangreiches Podcast-Angebot!

Besonic will Musikschaffende, Musikbusiness und die Musikkonsumenten miteinander verknüpfen. Weitreichende Kooperationen mit unterschiedlichen Medienpartnern und namhaften internationalen Unternehmen bieten den Künstlern auf der Plattform auch außerhalb des Internets eine hohe Reichweite und Publizität. Das Umfeld ist insgesamt für Newcomer konzipiert, allerdings können auch Back-Kataloge der etablierten Künstler in den vielen Genre- und Mood-Selektionsmöglichkeiten ihren Platz finden. Darüber hinaus wird die Nachwuchsplattform Schooljam in Zukunft mit Besonic kooperieren. So wird auch die Musik der teilnehmenden Schülerbands bei Besonic vorgestellt und angeboten.

Externe Links:

Autor: Niels Gründel - 12.05.2006





Datenweitergabe an USA?

ADAC als Datenschützer

Ajax in action

 
 

 
 
  2010 © Copyright Netzkritik